Die Bedeutung einer korrekten Implementierung von Rabattcodes im E-Commerce

Einleitung

Rabattcodes und Sonderaktionen sind ein zentrales Element im E-Commerce-Marketing. Eine fehlerhafte Umsetzung kann jedoch selbst die beste Kampagne beeinträchtigen. In diesem Beitrag analysieren wir die aktuelle Kampagne von Nike, um zu verstehen, was gut und was schlecht gemacht wurde. Kai Radanitsch zeigt das in der aktuellen Conversion Clinic.

Analyse der Nike-Kampagne

Die Kampagne von Nike bietet 25% Rabatt auf alle Online-Bestellungen mit dem Code “Sun 44”. Nach dem Klick auf den Banner erscheint jedoch zunächst ein doppelt zu akzeptierendes Cookie-Banner – ein erster technischer Fehler.

Benutzerfreundlichkeit und Orientierung

Auf der Landing Page fehlt eine klare visuelle Anleitung, und der Rabattcode wird durch eine Sliderbühne verdeckt. Dies erschwert die Benutzerführung und mindert die Effektivität der Kampagne. Zu viele Informationen können die Nutzer zusätzlich verwirren.

Produktauswahl und Warenkorbprozess

Die Produktauswahl und der Hinweis auf den niedrigen Lagerbestand sind gut umgesetzt, da sie den Kunden zur schnellen Kaufentscheidung motivieren. Der Rabattcode-Eingabebereich im Warenkorb ist deutlich gekennzeichnet. Allerdings führt die Eingabe des Codes zu einem Fehler, wenn der Nutzer nicht eingeloggt ist, was eine unnötige Hürde darstellt.

Technische Herausforderungen

Um den Rabattcode nutzen zu können, muss der Kunde ein Profil erstellen oder sich einloggen. Diese zusätzliche Hürde könnte viele potenzielle Kunden abschrecken. Eine bessere Lösung wäre, die Anmeldung automatisch in den Kaufprozess zu integrieren.

Optimierungsmöglichkeiten

Hier sind einige Vorschläge zur Verbesserung der Umsetzung solcher Aktionen:

  1. Farbcodierung und visuelle Führung: Eine klare visuelle Führung durch Farbcodierung und konsistente Gestaltungselemente auf der Landing Page und im Checkout-Prozess ist unerlässlich.
  2. Flexibles Content Management System (CMS): Ein flexibles CMS ermöglicht schnelle Reaktionen auf Änderungen und Anforderungen, insbesondere im Bereich SEO und Conversion-Optimierung.
  3. Klare Handlungsaufforderungen: Besucher sollten klare und einfache Anweisungen erhalten. Unklare Handlungsaufforderungen führen zu Verwirrung und könnten potenzielle Kunden abschrecken.
  4. Automatische Mitgliedschaft: Anstatt Fehlermeldungen auszugeben, sollte der Anmeldeprozess nahtlos in den Kaufprozess integriert werden, um die Nutzung des Rabattcodes zu erleichtern.
  5. Vermeidung technischer Fehler: Technische Fehler wie doppelte Cookie-Banner und Slider, die Rabatte verdecken, sollten vermieden werden, um die Benutzererfahrung nicht zu beeinträchtigen.

Fazit

Eine erfolgreiche Rabattaktion erfordert nicht nur ein attraktives Angebot, sondern auch eine sorgfältige und benutzerfreundliche Implementierung. Klare Anweisungen, eine durchdachte visuelle Führung und ein flexibles CMS sind entscheidend für den Erfolg. Nutzen Sie die Erfahrungen anderer, um Ihre eigenen Kampagnen zu optimieren und bessere Ergebnisse zu erzielen.

Für weiterführende Informationen und Tipps zur Optimierung Ihrer Landing Pages, schauen Sie sich unsere Checkliste für Landingpages an

Dein Kommentar dazu.